Panorama Eudenbach 01neu

HomeInhalteOrtsgeschichte

Schule

Der erste Volksschulunterricht im Oberhauer–Bereich erteile im Jahre 1790 der von Pastor Meis gebildete Christian Quink aus Hühnerburg (Hühnerberg) im Gilgenschen Hause. Unterrichtet wurden damals 41 Kinder in einem Schulraum von „13 Fuß Quadratseite“.Im folgte etwa 1813 der Lehrer Peter Quink aus Quirrenbach. Dieses Amt hatte er bis 1848 inne. Die Einführung der allgemeinen Schulpflicht erfolgte im Jahre 1815.
 
schule mit schler 1
 
 
Im Jahr 1817 wurde das Schullokal als Schulraum in das Gilgen´sche Huus verlegt. Bereits 1819 wurde das letzte Kapitel Schule Quirrenbach, im jetzigen Haus der Familie Peter /Walter Weber in Quirrenbach (de Scholle) mit der Einrichtung von zwei Klassenräumen vollzogen. Lehrer Peter Quink folgten die Lehrer W. Eimermacher, 1869 Peter Oswald Reichstein und 1874 Johann Wilhelm Schmal.
1875 vollzog man die Grundsteinlegung zum Schulneubau mit zwei Schulsälen und zwei Lehrerwohnungen an der Eudenbacher Straße (Haus Fam.Hartmut Strauch/früher Ortsiefer). Als erste Hauptlehrer wirkte hier Hermann Josef de Bück (Erbauer der Villa de Bück) bis zu seinem Tod im Jahre 1914. Ihm zur Seite standen die Lehrer Johann Esser und Hubert Josef Forsbach. Ewald Schützendorf, bereits seit 1885 an der Schule tätig, wurde 1915 stellvertretender Hauptlehrer. 1920 wird Mathias Gülden aus Eudenbach zum Lehrer von Eudenbach bestellt und 1932 zum Hauptlehrer als Nachfolger Lehrer Axer berufen. Am 31.01.1936 verlässt Lehrer Heinrich Sindermann die Schule Eudenbach. 1938 tritt Frl. Katharina Scharrenbroich die Nachfolge von Frl. Rentzel an. Die Schule an der Eudenbacher Straße wurde während des 2. Weltkrieges zerstört. Der erste Schulunterricht nach dem Kriege fand ab 08. Januar 1946 (Pachtvertrag vom 01.01.1947) in der damaligen Gaststätte Schellberg „Zur Post“, unter widrigen Umständen (Minimale Ausstattung, kein Ofen, keine Toilette, usw.) statt. Am 30.08.1946 wurden der Eudenbacher Schule die Lehrer Frl. Scharrenbroich, Gast und Gülden offiziell zugewiesen: Im November 1946 (Pachtvertrag ab 01.02.1947) wurde der zweite Schulraum im Kolonialwarengeschäft Radermacher (heute Landmetzgerei Fassbender) eingerichtet und sofort genutzt. Am 01. Oktober 1947 geht Schulleiter Mathias Gülden in Ruhestand. Zur gleichen Zeit tritt Schulhelfer Wilhelm Kneiseler aus Königswinter sein Lehramt an. Die Schulleitergeschäfte übernimmt bis zum 08. 12. 1947 Frl. Scharrenbroich. Am 09.12.1947 (01.01.1948) tritt Leo Hans Kuhn aus Bad Honnef (Wartenburg/Ostpreussen) seine Lehrerstelle in Eudenbach an und wird durch den Regierungspräsidenten zum 01.06.1948 mit der kommissarischen Verwaltung der Hauptlehrerstelle beauftragt. Am 01.01.1948. folgte ihm Lehrer Hans Weingartz aus Mondorf. 1948 wurde ein Neubau der Volksschule Eudenbach geplant, bereits im März 1949 der Bauauftrag an Maurermeister König aus Eudenbach erteilt und am 03. Juli 1949 der Grundsteinlegung gelegt.
Am 03. September 1950 wurde die Volksschule Eudenbach, mit 4 Klassen oder 8 Schuljahren im Rahmen eines Festaktes und Volksfest des Oberhau in Form der weltlichen und kirchlichen Weihe feierlich eingeweiht. Hauptlehrer Kuhn geht auf eigenen Antrag am 30.09.1955 in Ruhestand. Zum 01.10.1955 wird Robert Hartleib mit der kommissarischen Verwaltung der Hauptlehrerstelle beauftragt und im Mai 1962 nach Niederpleis versetzt.
 
Volksschule Eudenbach
  
Ebenfalls zum 01.10.1955 wird Lehrer Fritz Mirbach eine Schulstelle in Eudenbach übertragen und mit der„federführenden“ Schulleitung vom 07.05. bis 29.08.1962 betraut. Magdalene Westhofen (verh. Jungheim) aus Eudenbach wird zum 01.11.1957 zur Lehrerin in Eudenbach bestellt. Am 28.09.1967 wurde dem Kultur- und Schulausschuß der Gemeinde Oberpleis durch Schulrat Küpper mitgeteilt, dass aufgrund einer Weisung der Bezirksregierung zum 01.08.1968 eine Hauptschule einzurichten ist, d.h. unteranderem, dass die Volksschule Eudenbach ihre Selbstständigkeit verliert und als Grundschule Oberpleis, Nebenstelle Eudenbach, zum 01.08.1968 zu führen ist. Dieser Entscheid wurde von der Bevölkerung des Oberhau, so die Eintragung im Schulbuch, ohne nennenswerte Einwände hingenommen. Leiterinnen der Grundschule Oberpleis, Nebenstelle Eudenbach, waren/sind von 1968 bis zur erneuten Selbstständigkeit im Jahre ?? Konrektorin Frau Therese Liedgens aus Königswinter (i.V. für Rektor Kurenbach) und Frau Krämer aus Uckerath. Gemäß Weisung der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen (NRW) aus dem Jahre 2000 „Oberpleis erhält aufgrund fehlender Kapazität eine neue Grundschule“ soll die Grundschule Oberpleis, Nebenstelle Eudenbach- nach Fertigstellung des Schulneubaus ihre Selbstständigkeit erhalten. Als Vorabmaßnahme zur bevorstehenden Selbstständigkeit wurde die Schule Eudenbach in den Jahren 2000/2001 mit einem Kostenaufwand von ca. 1,8 Millionen DM erweitert. Das Richtfest wurde am 26. April 2001 gefeiert. Die festliche Einweihung wurde in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und den Ortsvereinen des Oberhau am 22.09.2001 begangen.
Go to top